Willst du mit mir wandern gehen?

 

 

Autor: Larissa Läubli

 

Was in Kindheitstagen für viele eine Qual war, entwickelt sich heute zunehmend zu einer Trendsportart: Wandern ist in und begeistert sowohl Junge als auch Ältere. Denn ein Ausflug in die Berge ist nicht nur schön, sondern hält eine Reihe weiterer Vorteile bereit.

 

Das verstaubte Image von früher konnte definitiv abgeschüttelt werden. In den Bergen trifft man heute junge Paare, Familien, Senioren und ganze Wandergruppen an. Und dies zurecht, denn Wandern tut neben der eigenen Fitness auch der Seele gut. Daneben braucht es nicht viel, um für eine Route perfekt ausgerüstet zu sein: Gutes Schuhwerk, ein bepackter Rucksack und los kann die Reise gehen. Bei all den verschiedenen Wanderwegen finden Profisportler, wie auch Anfänger einen geeigneten Pfad und ist man am Ausflugsziel angekommen, wird man mit einem unglaublichen Panorama belohnt. Ausserdem locken heimelige Bergbeizen mit ihren lokalen Spezialitäten und die klaren Gewässer laden zum Abkühlen ein. Wer mit Kindern unterwegs ist, freut sich über schöne Feuerstellen mit grossen Spielplätzen. So ist bspw. in der Schweiz das Angebot von Grillplätzen der «Schweizer Familie» sehr beliebt, welche man ihm ganzen Land findet.

 

Über «Sozialkontakt» finden sich Gleichgesinnte, um ortsbezogen ihre

gleichen Interessen zu teilen.

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wanderlust gegen Alltagsstress

Eine Bergtour vereint so einiges: Sport, Erholung, Natur, Geniessen und Erleben. Je nachdem, wie man seinen Trip gestaltet, fällt das eine mehr als das andere ins Gewicht. Während junge Sportler regelrecht in die Höhe rennen und dabei noch Klettereinheiten planen, nehmen es Senioren gemütlicher und spazieren gemässigt durch die Landschaft. Auch Familien finden vermehrt den Weg in die Berge und erkunden die Wanderwege und Waldspielplätze in ihrer Umgebung. Ein Ausflug ins Grüne ist aber auch aus psychologischer Sicht sehr wertvoll. Die Zeit rast, die Informationsflut steigt, der Job ist stressig und der Lärm der Grossstadt brummt im Schädel. Auch die ständige digitale Verfügbarkeit kann einem an den Nerven zehren. Da kann eine Rundwanderung in der Freizeit wahre Wunder bewirken. Natürlich wäre auch eine Auszeit am Strand empfehlenswert, doch warum sollte man mit dem Flugzeug mehrere hundert Kilometer weit wegfliegen, wenn die Berge doch so nah sind? Gerade die enorme Stille, die in den Höhen herrscht, ist eine willkommene Abwechslung. Hier gibt es keine Hektik, kein tosender Verkehr und die Arbeit kann für ein paar Stunden vergessen werden. Entspannt geht man seinen Weg, der Kopf wird abgeschaltet und man geniesst einfach. Das Tempo wird frei gewählt und Pausen werden gemacht, wann und wo es einem gerade passt. Trifft man unterwegs auf Gleichgesinnte, können zudem spannende Gespräche und vielleicht sogar (Wander-)Freundschaften entstehen.

 

Wanderfreunde finden

Ein weiterer Vorzug beim Wandern ist, dass man je nach Lust und Laune allein, zu zweit oder in Gruppen losmarschieren kann. Wer noch eine Begleitung sucht, kann bei einem Wanderverein mitmachen und so ausserdem prima soziale Kontakte knüpfen. Gemeinsame Ausflüge in die Berge eignen sich bestens zum Kennenlernen. Man kann zusammen mit seinem Wanderpartner oder seiner Gruppe spazieren, diskutieren, essen gehen und mit etwas Glück heimische Tiere beobachten. Und da es für jeden die passende Wandergruppe gibt, wird auch niemand ausgeschlossen. So können sich Outdoorfans über regionale Netzwerke finden oder nach Wanderclubs in derselben Altersgruppe suchen. Denn auch beim Wandern ist es wichtig, mit gleichgesinnten Partnern loszumarschieren. Gerade Anfänger und Senioren sollten zunächst locker spazieren gehen und ihr Level später nach Bedarf steigern. So bleibt der Ausflug ein Spass und endet nicht in Überanstrengung oder sogar einem Unfall. Ausserdem ist es in jedem Fall sicherer für Neueinsteiger, wenn sie in Begleitung auf Wanderschaft gehen. Und dafür gibt es für jeden den passenden Wanderclub. Ältere Menschen können sich bspw. gezielt für Seniorenwanderungen anmelden. Da es gerade für diese Zielgruppe zunehmend schwer werden kann, den Sozialkontakt aufrecht zu erhalten, sind solche Wandergruppen eine gute Lösung. Hier können sich Senioren kennenlernen und zusammen die Natur erleben. Dabei sind leichte 1-Tageswanderungen mit bekannten Wegstrecken wie Wegzeiten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sehr beliebt. Es braucht keine grosse Kraftanstrengung, um die Natur zu entdecken und auszukosten. Auch leichte Wanderungen bieten für Geniesser herrliche Ausblicke.

 

 

 

                                

 

 

 

 

Basel, Bern, Biel/Bienne, Chur, Freiburg, Genf, Köniz, La Chaux-de-Fonds, Lausanne, Lugano, Luzern, Neuenburg, Schaffhausen, St. Gallen, Thun, Uster, Vernier, Winterthur, Zürich, Aachen, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart, Bregenz-Dornbirn, Feldkirch, Graz, Innsbruck, Klagenfurt am Wörthersee, Linz, Salzburg, St. Pölten, Steyr, Villach, Wels, Wien, Wiener Neustadt